Dienstag, 12. August 2014

#382 Haltestelle news

Liebe Freundinnen und Freunde der Haltestelle, gestern wurden wieder einige Fahrplanhalter an der Haltestelle neu bestückt. Zur Feier des Schlossjubiläums hat sich die Kunsthaltestelle am Mainufer in einen öffentlichen Aushang verwandelt. Es beteiligten sich bildende Künstler, Dichter und Schriftsteller aus Aschaffenburg und Umgebung. Seit April wurden die Inhalte 58 inzwischen mal gewechselt. Martin Kramp nimmt Bezug auf einen Main-Echo-Artikel vom 21. Juli 2012. Mit seinen Collagen widerlegt er die dort getroffene Aussage, dass Lola Montez nie in Aschaffenburg war. Die erste Tafel zeigt, dass sie mit beiden Füßen auf Aschaffenburger Boden stand. Noch bis Mittwoch ist "die (möglichst) gesungene Moritat vom Bischoff Herrmann Humpedaddel – Schlossherr ohne Nachkommen“. von Ulrich Moos zu lesen. Der Autor ist Mitglied des „Vereins zur Förderung der Dichtung am Untermain e,V.“. Die Main-Reim-Gruppe präsentiert ihre Gedichte zum Thema Schloss im zweiwöchentlichen Rhythmus. Aus der beliebten Serie „WächterInnen der Kunst“ von Sylvia Scholtka gibt es dieses Mal gleich mehrere Fotografien zu sehen. Die Damen, die als Aufsichten im Schloss arbeiten, haben sich jeweils vor ihrem Lieblingswerk positioniert. Heinz Kirchners zehnteiliges Bilderrätsel „Verschlossenes“ - Teil 8 - wartet erneut auf Lösungen. Wie immer gibt es Preise zu gewinnen! „Post aus Aschaffenburg“ nennen Nina Mähliß und Anika Koppenstedt ihren Beitrag zum Schloss-Halt. Sie überraschen uns mit Postkarten von Klaus Kinski und Amy Winehouse, die in Aschaffenburg verfasst und verschickt wurden. Auf welchen Flohmärkten diese wohl gefunden wurden?
Bild - Martin Kramp

Keine Kommentare:

Kommentar posten